Weil der Elektriker in Kürze Urlaub hat, haben wir kurzfristig einen Termin beim Elektriker wahrgenommen.

Angekommen beim Elektriker, mussten wir uns kurz in Geduld üben bis Herr Bachmann die Unterlagen zusammengetragen hat. Das war auch kein Problem weil auf dem Flur diverse Schalter und Steckdosen zu sehen waren, welche wird uns anschauen konnten. Herr Bachmann kam dazu und hat uns die Rahmen gezeigt, die im Preis bzw. im Standard enthalten sind. Ohne viel zu überlegen, haben wir uns für die Abdeckungen Busch-balance SI entschieden.

Aktualisierung

Beitrag wurde 1x überarbeitet!
×

Vorschlag Elektrik / Bachmann aus FahrbindeDa wir uns im Vorfeld schon Gedanken zu den Steckdosen, Schaltern, Lichtquellen, Netzwerk und Antenenendosen gemacht haben, legte ich unseren Plan vor. Er hat sofort begonnen den Plan durchzusprechen, was wirklich gut war.

Als Herr Bachmann die eingezeichnete Netzwerk- und zusätzliche Antennenverkabelung ansprach, habe ich kurz eingehakt und gefragt, ob er die Dosen und Schlitze vorbereiten würde. Ich wollte dann in Eigenleistung die Netzwerk- und Antennenverkabelung durchführen. Genau ab diesem Zeitpunkt wurde er komisch und sagte:

Entweder ganz oder gar nicht. Wenn Sie die Netzwerkverkabelung machen, dann müssen Sie auch die Schlitze herstellen und die Dosen in die Wand bohren. An dem Bohren der Dosen und dem Herstellen der Schlitze verdiene ich nichts.

Dann erklärte er uns, dass die Netzwerkverkabelung genau das wäre an dem er etwas verdienen könne. Nach einer ausführlichen Wirtschaftlichkeitsbetrachtung von ihm kam dann noch der Satz:

Eigentlich habe ich jetzt gar keine Lust mehr auf diesen Auftrag.

An dieser Stelle hätte ich sehr gerne das Gespräch abgebrochen und wäre zur Konkurrenz gegangen, was leider nicht möglich ist. Wir haben das Gespräch fortgeführt und Herr Bachmann hat in meinem Plan die Netzwerk- und Antennendosen gestrichen. Das Tempo des Gesprächs zog an und der Termin war sehr rasch vorbei. Gefühlt würde ich sagen, dass Herr Bachmann keine Lust mehr hatte (ist nur ein Gefühl). Ggf. war er auch nur unter Zeitdruck.

In den nächsten Tagen sollen wir einen Plan von ihm erhalten, welchen wir dann bestätigen müssen. Mit diesem Plan erhalten wir auch ein Angebot über zusätzliche Steckdosen, Wechselschaltungen, und Lichtquellen.


Folgende Kosten würden auf uns zukommen, wenn ich die Netzwerkverkabelung machen lasse.

Eine Netzwerkdose kostet 67,00 EUR netto. Zzgl. MwSt. sind dies 79,73 EUR je Netzwerkdose (RJ45) (inkl. Leerrohr und CAT7-Kabel). Bei 21 Netzwerkdosen kostet dies rund 1.700,00 EUR. Dazu kommen dann noch diverse Antennendosen.

Und da ich dies selbst machen kann, und damit wenigstens etwas am Haus beigetragen habe (außer Geld) möchte ich dies gerne in Eigenleistung machen. Nun muss ich halt noch Bohren und Schlitzen. Keine soo schöne Arbeit aber besser als Gipskartonplatten schleifen.

Edit (27.04.2016):

Weitere Informationen zum Elektriker hier: Der Elektriker mein „Freund“

527x angesehen

Kommentar hinterlassen